+
Das trägt Frau in diesem Winter: Grobe, übergroße Strickpullis. Mode-Bloggerin Kim Ahrens verrät, wie man den Oversize-Trend am besten umsetzt.

Tipps von Mode-Bloggerin Kim

Oversize-Pullover: So trotzt man stylish der Kälte

Frieren ist out und - dank des Oversize-Trends in diesem Jahr - auch gar nicht nötig. Besonders praktisch in der kalten Jahreszeit sind natürlich warme Pullover.

Jeder hat sie im Kleiderschrank und es gibt sie in allen erdenklichen Farben, Schnitten und Materialien. In diesem Jahr heißt die Faustregel: Grobstrick, Wolle, überlange Ärmel und das Ganze bitte zwei Nummern zu groß! An Oversize-Pullovern kommt in diesem Winter wirklich niemand vorbei. Doch wie kombiniert man die kuscheligen Winterbegleiter am besten? In diesem Beitrag habe ich einige wichtige Stylingregeln für euch zusammengestellt, wie ihr die Winterbasics gekonnt in Szene setzen könnt! Egal ob casual, mädchenhaft oder rockig. Viel Spaß beim Inspirationen sammeln.

Oversize-Pullover kombinieren: So stylst du die Must-Haves der Saison

Pullovertrends im Winter 16/17: Gute Nachrichten für alle Frierkatzen

Egal ob Rollkragen, schlichtes Basic oder wärmender Strick - Pullover sind so angesagt wie nie und aktuell in riesiger Vielfalt in den Onlineshops und Geschäften zu finden. Perfekt für alle Modefans, die keine Lust auf Erkältungen haben und sich lieber richtig warm einpacken. Umso besser, dass das auch noch richtig gut aussehen kann. Neben den 70ern (Hallo Rollkragenpullover!) waren in diesem Jahr auch die skandinavischen Einflüsse ein wichtiges Thema in der Modewelt. Norweger-Pullover, dicker Strick, Zopfmuster, sowie schwere, dicke Stoffe konnten in allen Modemagazinen und auf den größten Modeblogs entdeckt werden. Doch kein Trend hat so begeistert, wie der Oversize-Pullover. Mit Ärmeln, die nicht nur Arme, sondern auch gleich die Hände bedecken und einer Länge von der unsere Großmütter begeistert wären ("Zieh dir was an, was über den Hintern geht!“).

So kannst du den Oversize-Pullover stylen: Ob mädchenhaft, rockig oder casual

Ich bin ein Fan schlichter Kombinationen mit rockigen Einflüssen und habe meinen geliebten Oversize-Pullover von Edited in diesem Jahr mit Destroyed-Jeans und Netzstrumpfhose gestylt. Hier  findet ihr das Outfit.

Doch natürlich bieten sich noch weitaus mehr Kombinationsmöglichkeiten. So lassen sich die XXL-Pullover über einer Strumpfhose mit Overknees auch toll als warmes Kleid tragen. Auch der Klassiker - Pullover zur Jeans - sieht toll aus. Wichtig ist es allerdings, den Oversize-Trend auf wenige Teile in einem Look zu reduzieren. So sollten die Hose oder der Rock eher eng und körperbetont geschnitten sein. Sonst ist das Outfit schnell überladen und wirkt mehr wie ein Schlafanzug, als ein stylischer Winterlook. Mit Wollmantel oder Lederjacke kann - je nach Wetterlage - ganz lässig gespielt werden und auch was die Schuhe angeht, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Cool dazu sind zum Beispiel Boots, wer es eher verspielt mag, kann auch Tüllrock und Heels ausprobieren!

Meine Outfitidee: Grauer Oversize-Pullover zu Overknees und schwarzem Wollmantel

Ich style den Oversize-Pullover ganz casual und trotz dessen keinesfalls langweilig. Um den Pullover in den Mittelpunkt des Looks zu rücken, habe ich mich für schwarze Basics entschieden. So sind Overknees, Strumpfhose und Mantel schwarz und treten zurück, um den Pullover zu betonen. Die langen Ärmel des Pullovers habe ich um die Jacke gekrempelt, um interessante Details zu schaffen. Auch graue Overknees hätten mir zu dem Look gut gefallen! Ein Outfit, welches ich sowohl in der Stadt, als auch bei einer Party tragen würde!

Ich hoffe meine Style Inspirationen rund um den Oversize-Pullover haben euch gefallen. Startet gut eingepackt in das neue Jahr! Eure Kim

Autor

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, einmal die Woche.
Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.

Weitere Artikel aus dem Ressort

Scharf oder mild: Leckere Thai-Suppe zum Aufwärmen

Christina macht mal wieder was - und zwar eine leckere Thai-Suppe als Abwechslung zur Erbsen- oder Kartoffelsuppe. Das einfache Rezept gibt es hier.  
Scharf oder mild: Leckere Thai-Suppe zum Aufwärmen

Elternzeit: Wie unsere Kinder dank zweier Kaninchen lernten, dass wir alle schwule Mädchen sind

Die Kinder unseres Autors wollten unbedingt Kaninchen haben. Nach einem Jahr mit den Tieren haben sie viel über das Leben gelernt - sogar über Nazis, Heidi Klum und Sex.
Elternzeit: Wie unsere Kinder dank zweier Kaninchen lernten, dass wir alle schwule Mädchen sind

Jenseits mentaler Grenzen: Was ist eigentlich extrem?

Extrem ist, etwas nicht zu tun - jenseits der mentalen Grenzen wird's erst richtig spannend. Das meint unsere Laufkolumnistin Anna Hughes. Extrem bedeutet für sie eine Verschiebung der Grenzen - und die beginnt bereits damit, dass man sich aus dem gewohnten Trott heraus wagt.
Jenseits mentaler Grenzen: Was ist eigentlich extrem?