+
Hinein ins Vergnügen: Basketball-Talent Sam Griesel, den sie in den USA „Greasman“ nennen, gelingt hier ein Dunking.

Basketball-Talent

Ein Überflieger aus Nordhessen träumt von einer Karriere in der NBA

Kürzlich war sein großer Tag: Samuel Griesel unterzeichnete ein mit 100.000 Dollar dotiertes Stipendium an der Universität von South Dakota. „Sam“, wie ihn Freunde rufen, gehört zu den größten Basketball-Talenten der USA – und hat seine Wurzeln in Nordhessen.

Samuels Vater, Achim Griesel, stammt aus Guxhagen-Ellenberg im Schwalm-Eder-Kreis. 1996 wanderte er von dort in die USA aus. Der Ex-Mitarbeiter von B. Braun Melsungen nahm eine Arbeitsstelle bei einer Firma in Lincoln an, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Nebraska. Dort lernte er seine spätere Frau Kathy kennen. 2000 kam ihr Sohn Samuel zur Welt.

Der mittlerweile 17-Jährige wird neben dem Studium nun vor allem eines machen: Basketball spielen. Dies ist eine Geschichte über einen Überflieger, dessen Stern auch im Heimatland seines Vaters aufgehen könnte.

Ein Beitrag geteilt von Sam Griesel (@samuelgriesel) am

Die Anfänge

In dessen Kindheit stand zunächst nicht der amerikanische Volkssport im Vordergrund. Ganz wie der Vater, ein ehemaliger Bezirksliga-Kicker des TuSpo Guxhagen, spielte er Fußball. In der Schule weckte dann der Basketball sein Interesse. Nach und nach reifte der Schüler der Lincoln East High School zu einem der talentiertesten Spieler seines Jahrgangs im zwei Millionen Einwohner zählenden Bundesstaat Nebraska.

„Sam war schon immer einer der Besten seiner Altersklasse. Früh erkannten seine Trainer, dass er über ein blendendes Spielverständnis und eine gute Antizipation verfügt“, beschreibt Achim Griesel die Stärken seines Sohnes.

Der Aufstieg

Achim Griesel

Anders als in Deutschland wird der Sport in den USA nicht in Vereinen, sondern größtenteils durch die Schulen organisiert. Für Sam steht deshalb neben dem Unterricht fünfmal pro Woche Basketball auf dem Stundenplan. Hinzu kommen Einheiten im Kraftraum, um für die von Dezember bis März andauernde Saison mit anschließenden Play-off-Spielen gewappnet zu sein.

In der vergangenen Spielzeit lief es für den „Greasman“, wie er von seinen Mitspielern genannt wird, hervorragend: Mit im Durchschnitt 13,1 Punkten, vier Rebounds und 1,2 Ballgewinnen pro Spiel gehörte der Fan von San Antonios Star Kawhi Leonard zur Top-5-Auswahl der fünf besten Spieler aus der 250.000-Einwohner-Stadt Lincoln. Dabei kommt ihm zugute, dass er bis auf die Position des Centers jede Position spielen kann.

Ready for basketball season. #KawhiLeonard #Spurs#2TheKlaw#MVP

Ein Beitrag geteilt von KL2 (@kawhileonardofficialfanpage) am

Die Perspektive

Fünf Universitäten wollten das Talent für ihre Basketball-Teams gewinnen. Sam entschied sich für das Stipendium der Uni von South Dakota. „Mit den 100.000 Dollar kann er vier Jahre lang gebührenfrei an der Uni studieren“, erklärt Achim Griesel stolz.

Nach der Zeit auf dem College heißt der große Traum NBA. Falls es mit dem Sprung in die Elite-Liga nicht klappen sollte, gibt es bereits ein Alternativziel. „Es ist durchaus vorstellbar, dass er dann als Profi-Basketballer nach Europa geht“, sagt der Vater, der mit seiner Familie alle drei Jahre die in Ellenberg lebenden Eltern besucht. 

Die Bundesliga wäre die erste Adresse. Samuel Griesel lernt bereits fleißig deutsch.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, zweimal pro Monat.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.