+
Lecker und nicht unbedingt zu süß: Die Frühlings-Götterspeisen-Torte

Kuchenliebhaber nennen sie auch die Konfettitorte

Backen wie bei Mama: Frühlings-Götterspeisen-Torte  

Götterspeise macht sich auch auf einem lockeren Biskuitboden fabelhaft. Vermengt mit Quark ist die Frühlings-Götterspeisen-Torte von unserer Bloggerin, der Nordhessin Ivonne Rode, ein bunter Hingucker auf jeder Kaffeetafel. 

Liebe HNA7-Leser, 

heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch. Ganz davon abgesehen, dass die Torte, um die es heute geht, eine meiner absoluten Lieblingstorten ist, bin ich heute nicht alleine in Sachen Backtipp unterwegs.

Mit an Bord ist heute die Person, wegen der ich überhaupt die Liebe zum Backen entdeckt habe, die bei jedem Familienfest Unmengen an Torten und Kuchen gebacken hat und es bis heute tut. Wo andere sich erst mal einen Plan machen müssen, ich eingeschlossen, schüttelt sie einfach mal so vier Torten aus dem Ärmel - meine Mama.

Dass sie auch sonst die beste Mama überhaupt ist, hört sie in der Öffentlichkeit zwar nicht so gern, aber heute kommst du da nicht drum rum. Sorry, Mama. Also bitte einmal einen virtuellen Applaus für die Frühlings-Götterspeisen-Torte von und mit meiner Mama.

Achtung, Mama sagt: Die Götterspeise müsst ihr einen Tag vorher machen, damit sie komplett fest werden kann. Kocht sie mit der Hälfte des angegebenen Wassers und mit der Hälfte des Zuckers. Den Biskuitboden könnt ihr auch schon am Tag vorher backen. 

Diese Zutaten braucht ihr.

Ihr braucht: 

  • eine Springform (26cm oder 28cm) 
  • einen Tortenring

Für den Teig: 

  • 2 Eier 
  • 100 g Zucker 
  • 1 Päckchen Vanillezucker 
  • 100 g Mehl 
  • 1/2 Teelöffel Backpulver

Für die Füllung: 

  • 3 Sorten Götterspeise 
  • 500 g Quark 
  • 6 Esslöffel Milch 
  • 2 Esslöffel Zitronensaft 
  • 1 Päckchen Vanillezucker 
  • 200 g Zucker 
  • 2 Becher Sahne 
  • 1 Päckchen Blattgelantine

Für die Deko: 

  • 1 Becher Sahne 
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Schritt 1: 

Der erste Schritt beginnt mit der Götterspeise. Kocht sie nach Anleitung auf der Verpackung, aber mit der Hälfte an Wasser und Zucker. Die Götterspeise ist so etwas fester und der Kuchen wird nicht zu süß. Lasst alle Sorten in Schüsselchen oder Tupperdosen kalt werden

Mama sagt: Den Biskuitboden könnt ihr auch schon am Tag vorher backen.

Gelb, rot, grün: Fast eine Ampelkoalition.

Fettet eure Springform gut ein. Jetzt schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker so lang auf, bis sich die Masse mindestens verdoppelt hat und schön hell geworden ist. Mischt jetzt Mehl und Backpulver und siebt alles einmal durch. Jetzt hebt ihr die Mehlmischung mit einem Teigschaber liebevoll unter die Eimasse. Ja, liebevoll. Das Ganze geht jetzt bei 170 Grad etwa 15 Minuten in den Ofen. Goldbraun ist auch hier wieder euer Freund. Lasst den Biskuit dann komplett auskühlen.

Schritt 2: 

Nehmt euch das Päckchen Gelatine und weicht alle Blätter in kaltem Wasser ein. Die Blätter müssen dazu alle gut mit Wasser bedeckt sein. Gebt den Quark zusammen mit der Milch, dem Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker in eine Küchenmaschine und lasst alles gut vermischen.

Schritt 3: 

Während die Quarkmasse gut verrührt wird, könnt ihr nun schon mal die zwei Becher Sahne steif schlagen. Wenn das passiert ist, stellt ihr die Küchenmaschine auf eine relativ kleine Stufe und gebt die Sahne löffelweise zu eurer Quarkmasse. Achtet darauf, dass ihr nur so lange rührt, bis alles vermischt ist. Stellt die Maschine dann kurz aus.

Nun geht es an die Dekoration.

Schritt 4: 

Holt eure fest gewordene Götterspeise und löst sie komplett aus den Schüsseln. Ein wenig von jeder Sorte stellt euch beiseite, damit könnt ihr später super die fertige Torte dekorieren. Schneidet den Rest der Götterspeise jetzt in etwa ein cm große Stückchen und stellt die kurz beiseite.

Schritt 5: 

Ihr könnt jetzt schon mal den Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring drumrum stellen.

Schritt 6: 

Nehmt die eingeweichte Gelatine und drückt sie kurz aus. Gebt die Gelatine jetzt in einen kleinen Topf und löst sie bei niedriger Temperatur auf. Wenn ihr die Herdplatte kurz anmacht und sie dann aber gleich wieder ausschaltet, reicht die Hitze meist schon aus. Jetzt lasst ihr die aufgelöste Gelatine kurz abkühlen, damit Quarkmasse und Gelatine ungefähr die gleiche Temperatur haben. Ihr könnt jetzt entweder ein wenig der Quarkmasse zur Gelatine geben, um die beiden Sachen anzugleichen, oder ihr gebt (wie meine Mama) die Gelatine einfach so zur Quarkmasse.

Sieht ein bisschen aus wie Konfetti.

Schritt 7: 

Und jetzt kommt der Schritt, wieso die Torte bei vielen auch Konfettitorte heißt: Wir mischen die Götterspeise unter die Quarkmasse. Schüttet dazu einfach eure Götterspeise-Stückchen zur Quarkmasse und hebt die dann vorsichtig mit einem Teigschaber unter.

Schritt 8: 

Jetzt gebt ihr die komplette Masse auf euren Biskuitboden und streicht sie glatt. Dann geht die Torte für mindestens 4-5 Stunden in den Kühlschrank. Sobald die Torte komplett fest geworden ist, könnt ihr den Tortenring lösen.

Mama sagt: Schlagt einen Becher Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker auf, gebt alles in einen Spritzbeutel und bespritzt dann die Torte. Auf die Sahnetuffs legt ihr dann die restlichen Götterspeise-Stückchen.

Lasst es euch schmecken und habt schöne Ostern.

Weitere Rezepte der Nordhessin gibt es hier.

Mehr zum Thema

Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, zweimal pro Monat.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.