+
Erfreut nicht nur am Muttertag: Die Yogurette-Torte mit Biscuitboden, Joghurt-Creme und Yogurette-Ganache.

Die Kombination lässt Herzen höher schlagen

Nordhessins Backtipp: Yogurette-Torte zum Muttertag

Lockerer Biscuit, Joghurtcreme und schokoladige Ganache: Zum Muttertag gibt es von Nordhessin Ivonne Rode das Rezept für eine Yogurette-Torte. 

Hallo liebe Leser von HNA 7, wie ihr wisst ist am Sonntag Muttertag, für alle die das bisher vergessen hatten: Gern geschehen! Meiner Meinung nach sollte man seiner Mama ja nicht nur einmal im Jahr zeigen wie sehr man sie schätzt, aber natürlich bietet sich dieser Sonntag im Mai besonders dazu an vielleicht noch eine Schippe drauf zu legen.

Als ich so überlegt habe, was ich euch für so einen Tag als Backtipp zeigen könnte, bin ich relativ schnell auf die tolle Yogurette-Torte gekommen. Warum, fragt ihr euch? Ganz einfach, sie verbindet ein paar Sachen, die getrennt voneinander schon super lecker sind, aber in Kombination sicher das Mamaherz höher schlagen lassen. Neben dem lockeren Biskuitboden und der nicht schweren Jogurtcreme - samt Yoguretten-Stückchen - toppt die Torte eine grandiose Yogurette-Ganache, die genau die richtige Süße hat, um den Geschmack der Torte abzurunden.

Ihr braucht: 

  • Eine Springform (24cm)
  • Einen Tortenring

Für den Teig:

  • 2 Eier (Größe M) 
  • 100g Mehl 
  • 1/2 Teelöffel Backpulver 
  • 100g Zucker

Für die Creme: 

  • 1 Päckchen gemahlene Gelantine 
  • 6 Esslöffel Wasser 
  • 1 Packung Yogurette 
  • 600g Joghurt 
  • 2 Becher Sahne 
  • 2 Päckchen Vanillezucker
Yogurette, Sahne, Joghurt: Das braucht ihr für die Creme

Für die Ganache:

  • 1 Becher Sahne 
  • 2 Packungen Yogurette

Für´s dekorieren: 

  • 1 Becher Sahne 
  • Spitzbeutel und Spritztülle nach Wahl

Schritt 1: 

Wie immer könnt ihr den Boden gern schon am Abend vorher backen. Denkt auch in eurer Planung dran, dass die Torte am Ende mindestens 2-3 Stunden kühl stehen muss. Also kalkuliert die Zeit mit ein.

Für den Biskuitboden stellt ihr schon mal euren Ofen auf 150 Grad und lasst ihn vorheizen. Ihr könnt außerdem schon mal eure Springform einfetten und wenn ihr wollt auch mehlieren, dazu gebt ihr einfach einen Esslöffel Mehl in die gefettete Form und verteilt dieses dann - durch drehen - in der ganzen Form. Am Ende schlagt vorsichtig auf die Springform um den Überschuss Mehl zu entfernen.

Schritt 2: 

Schlagt die Eier zusammen mit dem Zucker auf. Macht das so lange bis sich die Masse mindestens verdoppelt hat und schon hell geworden ist. Siebt Mehl und Backpulver in eine Schüssel und hebt die Mischung dann mit einem Teigschaber unter eure Eimasse. Nun könnt ihr den Teig auch schon in die Springform geben und alles ca. 10-15 Minuten backen lassen. Lasst den Kuchen danach komplett auskühlen. Wenn ihr den Boden am Abend vorher backt, könnt ihr ihn nach dem Auskühlen in Frischhaltefolie winkeln und einfach bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Fertig gebacken: Der Biscuit muss auskühlen, bevor ihr die Creme raufgebt

Schritt 3:

Für die Creme löst ihr jetzt erst mal die Gelatine in den 6 Esslöffeln Wasser auf und lasst sie 10 Minuten quellen. In der Zwischenzeit könnt ihr jetzt die 2 Becher Sahne zusammen mit dem Vanillezucker steif schlagen. Stellt die Sahne dann kurz beiseite. Außerdem könnt ihr jetzt die eine Packung Yogurette klein hacken. Die Größe der Stücke ist Geschmackssache.

Schritt 4: 

Löst die Gelatine nun über einem Wasserbad langsam auf, ihr könnt das auch in der Mirkowelle machen. Ich finde aber über dem Wasserbad hat man mehr Kontrolle. Nehmt die Gelatine nun vom Herd und lasst sie einen Moment abkühlen. Nun gebt ihr einen Esslöffel vom Joghurt hinzu um die Masse anzugleichen. Danach könnt ihr den restlichen Joghurt unterrühren. Ist das passiert, hebt ihr eure steife Sahne mit einem Teigschaber unter. Das Gleiche macht ihr jetzt auch mit den Yogurette-Stückchen.

Schritt 5: 

Stellt einen Tortenring um euren Biskuitboden und füllt die Creme ein. Streicht alles glatt und stellt den Kuchen kurz in den Kühlschrank. 

Erst glattstreichen: Dann kommt die Torte in den Kühlschrank

Ihr könnt jetzt die beiden anderen Packungen Yogurette klein hacken. Gebt einen Becher Sahne in einen Topf und lasst alles heiß werden. Die Sahne muss nicht kochen, es reicht wenn sie kurz davor ist. Nun schüttet ihr die heiße Sahne über die Yogurette. Lasst die Masse für 1-2 Minuten stehen und rührt sie dann so lang mit einem Kochlöffel um, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Schritt 6:

Holt eure Torte aus dem Kühlschrank. Sobald die Ganache handwarm ist, könnt ihr sie auf die Joghurtcreme geben und glatt streichen. Danach gebt ihr die Torte für mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Mit Ganache und Dekoration: Fertig ist die Yogurette-Torte

Anschließend könnt ihr sie noch mit geschlagenere Sahne dekorieren.

Lasst es euch schmecken.

Weitere Rezepte der Nordhessin gibt es hier. 

Mehr zum Thema

Autor

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, einmal die Woche.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.