Ira Schneider: Nordhessische Küchenklassiker, 96 Seiten, Wartberg Verlag, ISBN 978-3-8313-2479-8, 14,90 Euro.

Nordhessische Küchenklassiker

Tradition aus der Region: So werden Zwiebelkuchen und Schmandwaffeln zubereitet

Foodjournalistin Ira Schneider öffnet ihr Kochbuch „Nordhessische Küchenklassiker“: Sie verrät uns drei authentische Traditionsgerichte, die die aromatische und unverfälschte heimische Esskultur widerspiegeln.

Schneider hat für ihr Kochbuch in alten und modernen Kochbüchern recherchiert und Kochbegeisterte in Nordhessen befragt. 

Ira Schneider

Der Schwerpunkt liegt auf traditionellen Rezepturen, die bis heute zum nordhessischen Küchenschatz gehören. Spezialitäten von „Ahle Worscht bis Weggewerg“ finden sich in dem Buch ebenso wie Ausflüge in den Bauerngarten und praktische Tipps zur Zubereitung der kulinarischen Köstlichkeiten.

Zwiebelkuchen

Schmeggewöhlerchen: Der Zwäwwelguren ist eine deftige Leibspeise. Dazu passt frischer Gartensalat. 

Zutaten für 1 Blech:

  • 750 g (Roggen-)Brotteig vom Bäcker oder selbst gemachter Hefeteig (siehe weiter unten)
  • 1 kg Zwiebeln 
  • 300 g Schinkenwürfel 
  • 1 EL Paprikapulver 
  • ½ EL Pfeffer 
  • 5 EL Mehl 
  • 500 ml Schmand 
  • Öl 
  • Paniermehl

Für den Hefeteig: 

  • 750 g Mehl 
  • 20 g Hefe 
  • Öl zum Einfetten 
  • 2 TL Salz 
  • etwa 350 ml Wasser

Zubereitung:

Für den Hefeteig: Mehl mit Salz auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe zerdrücken, mit dem Wasser verrühren und in die Mulde gießen. Mehl einarbeiten, bis ein weicher Teig entsteht. Diesen gut durchkneten, ziehen und dehnen, bis er geschmeidig wird. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (etwa 20 Minuten).

Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Backblech mit Öl einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig darauf glatt streichen.

Für den Belag Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Schinken in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Schmand, Mehl und Gewürze zugeben, etwas ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Brotteig ausrollen und auf einem gefetteten Blech auslegen. Die Zwiebel-Schmand-Masse darauf verteilen und etwas Paniermehl obenauf geben.

Abschließend bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen gut 40 Minuten goldbraun backen.

Erbsensuppe

Aus einem Topf: Mit weniger Einlage stellt die Suppe auch eine schöne Vorspeise dar

Zutaten für 4 Personen: 

  • 500 g frische grüne Erbsen 
  • 2 l Gemüse- oder Fleischbrühe 
  • Salz, eine Prise Zucker 
  • Gehackte Petersilie

Für die Eierschwämmchen: 

  • 4 Eier 
  • Mehl 
  • Salz, Pfeffer, Muskat 
  • frische Kräuter 

Zubereitung:

Erbsen in der Brühe gar kochen. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Eier mit Gewürzen verschlagen und so viel Mehl unterrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Den Teig gut 20 Minuten quellen lassen.

Mit einem Löffel kleine Klößchen abstechen und in die simmernde Suppe gleiten lassen. Klößchen noch eine Weile gar ziehen lassen. Die Suppe mit gehackten Kräutern bestreut servieren.

Schmandwaffeln

Süßes Finale: Die Schmandwaffeln schmecken besonders gut mit warmen Kirschen und frisch geschlagener Sahne.

Zutaten für 6 Herzwaffeln: 

  • 250 g Mehl 
  • 1 Becher Schmand 
  • 5 Eier 
  • 1 Prise Salz 
  • ½ TL Backpulver 
  • etwas Milch oder Mineralwasser

Für Kirschkompott und Sahne:

  • 500 ml Kirschen im Glas 
  • 2 EL Speisestärke 
  • Zucker und Zimt nach Geschmack 
  • 250 ml Sahne 
  • 1 Päckchen Vanillezucker 

Zubereitung:

Mehl, Schmand und Eigelb zu einem Teig rühren. Salz, Backpulver und – je nach Festigkeit des Teigs – Flüssigkeit zugeben.

Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Teig portionsweise in einem Waffeleisen ausbacken.

Kirschen samt Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Mit angerührter Speisestärke andicken und mit Zucker und Zimt abschmecken. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Waffeln mit einem Klecks Kirschkompott und Sahne servieren.

Tipp von Ira Schneider: Die Waffeln gehen besonders schön auf und werden toll knusprig, wenn man statt Milch etwas Mineralwasser zufügt.

Gut zu wissen: Nordhessische Schmandwaffeln enthalten keinen Zucker. Sie werden stattdessen mit Zimtzucker oder Früchten und Sahne serviert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, einmal die Woche.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.