+
Schnelles Plätzchen: Vanillekipferl ohne Gefriemel. Christina macht was

Backrezept

Schnelles Plätzchen: Vanillekipferl ohne Gefriemel

Unsere Food-Bloggerin Christina Heß ist in Weihnachtsstimmung. Vanillekipferl mögen alle, davon ist sie überzeugt, und gehören zur Adventszeit einfach dazu.

Meine lieben Leser! Es gibt Plätzchen, die liebt jeder und die schmecken auch einfach unglaublich gut. Dazu zählen für mich auf jeden Fall Vanillekipferl. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der keinen Kipferl nahm, als ich ihn anbot – also sehe ich meine Theorie bestätigt. Nun ist mir dieses Rumgefriemel, bis sie die richtige Form haben, aber immer etwas zu nervig. Außerdem brechen sie leicht, wenn man sie noch warm im Zucker wälzt, und das ist ein No-Go für mich als Plätzchenfetischist. 

Vanillekipferl mal anders: Bloggerin Christina setzt auf eine einfache Form.

Also war die Idee, sie dann einfach in eine schneller gemachte Form zu bringen naheliegend und wieso eigentlich im Zucker wälzen, wenn man eine dicke Puderzuckerschicht bekommen kann? Richtig. Es führte kein Weg daran vorbei. Nur ganz am Rande: Dieses und viele weiter extrem leckere Plätzchenrezepte könnt ihr in meinem neuen Buch „Weihnachten vegetarisch“ finden. Aber los geht’s an den Ofen!

Zutaten:

  • 500 g Mehl 
  • Fünf Eigelb 
  • 250 g weiche Butter oder Margarine 
  • 150 g Zucker 
  • Zwei Teelöffel Vanille 
  • Eine Prise Salz
  • ca. 200 g Puderzucker und etwas gemahlene Vanille zum drin wälzen
Abkühlen: Nach dem Backen müssen die Plätzchen abkühlen, bis sie nur noch lauwarm sind.

Zubereitung:

Alle Zutaten verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen nun in fünf Rollen teilen und in Alufolie gewickelt für circa zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Danach die Rollen vorsichtig weiterrollen, bis sie nur noch einen Durchmesser von etwa zwei Zentimeter haben. Mit einem scharfen Messer die Rollen in kleine Stücke schneiden (ca. jeweils ein bis zwei Zentimeter lang). Auf einem Blech verteilen und bei 180 °C ca. 18 – 20 Minuten backen. Sobald sie etwas abgekühlt und nur noch lauwarm sind, müssen sie in Puderzucker mit etwas Vanille gewendet werden. Dafür alles in einen tiefen Teller geben und gut und vorsichtig durchmischen. Die Vanillekipferl komplett erhalten lassen und luftdicht verpackt aufbewahren.

Extra Süße: Die lauwarmen Teigstücke werden in Puderzucker gewälzt.

Ich wälze sie auch ab und an noch ein zweites Mal im Puderzucker….Nur als Resteverwertung, versteht sich. Nein, okay, das war gelogen. Mit richtig dicker Puderzuckerschicht finde ich sie einfach leckerer. Was sind eure Lieblingsplätzchen und welche müssen auf jeden Fall jedes Jahr wieder gebacken werden?

Fertig: So lecker sehen Christinas Vanillekipferl  aus.

Ihr habt Fragen zu meinen Rezepten? Ihr wolltet schon immer eine bestimmte Sache über die vegetarische Ernährung oder mich wissen, oder braucht Hilfe, damit euer Veggie-Gericht gelingt? Dann schickt mir eine Mail mit euren Fragen an sieben@hna.de und ich werde mein Bestes geben, um sie zu beantworten.

Lasst es euch schmecken & man liest sich! Eure Christina

Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren Täglich gibt es auf Sieben besondere Geschichten aus der Region und der Welt: Exklusive Porträts, Interviews, Texte, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträge angesagter Blogger und Kolumnen unserer Redakteure.

Sieben ist mehr für dich. Verpasse deshalb kein Thema mehr und abonniere den Sieben-Newsletter. Hier abonnieren: HNA Sieben per Mail, zweimal pro Monat.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.