1 von 23
Zahlreiche Blumen liegen für den verstorbenen Popstar David Bowie vor dem Hauseingang Hauptstraße 155 am 15.01.2016 in Berlin-Schöneberg. Bowie wohnte während seiner Zeit in Berlin an dieser Adresse.
2 von 23
Die niederländischen Touristen und David Bowie Fans Thea Pouw (l) und Joop Koning in London.
3 von 23
Bowie während seines Auftritts beim Festival "Rock am Ring" auf dem Nürburgring am 07.06.1987.
4 von 23
Das Haus in dem David Bowie in New York gelebt hat.
5 von 23
Die niederländischen Touristen Thea Pouw (l) und Joop Koning in London vor einem Gemälde von David Bowie.
6 von 23
Eduard Meyer, Bowies ehemaliger Tontechniker, spielt Trompete im Meistersaal der Hansa Studios in Berlin. Im Vordergrund Plattencover, die alle dort produziert wurden.
7 von 23
Bowie Walk in Berlin: der ehemalige Mauer-Verlauf in der Niederkirchener Straße.
8 von 23
Stadtführer Philipp beim Bowie Walk in Berlin vor dem Reichstag. Er hält ein Foto, das Bowie-Fans auf der Ostseite der Berliner Mauer zeigt.
9 von 23
Der Schriftzug "And the stars look very different today" steht in Brixton in London an das Wandgemälde von David Bowie geschrieben.
10 von 23
Blumen stehen am 11.01.2016 an einem Plakat des Bowie-Musicals "Lazarus" in New York.

Berlin, London, New York - der Bowie-Kult floriert

Ein Wandbild in London, ein Mietshaus in Berlin und eine Wohnung in New York - der Kult um David Bowie treibt immer neue Blüten. War der Musiker das letzte Universalgenie des Pop? Fast ein Jahr nach seinem Tod suchen wir Antworten in den drei Städten.

Artikel zum Thema:

Mehr zum Thema

Hinweise zum Kommentieren:
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Mehr zur Netiquette.

Weitere Artikel aus dem Ressort

Dürfen Männer weinen? Ja, aber nicht immer.

Barack Obama wischt sich eine Träne weg, Joe Biden ebenfalls – dürfen Männer neuerdings öffentlich weinen? Kommt darauf an, sagt Männlichkeitsforscherin Sylka Scholz: Bei Obama wirke das positiv, bei Fußballer Ronaldo nicht.
Dürfen Männer weinen? Ja, aber nicht immer.

Komiker Eckart von Hirschhausen: "Sich ständig Sorgen um die Gesundheit zu machen, ist nicht gesund"

Komiker Eckart von Hirschhausen ist die lebende Glückspille. Im Interview erklärt der Bestsellerautor, woran unser Gesundheitssystem krankt und warum Kassel in seinem neuen Programm eine Rolle spielt.
Komiker Eckart von Hirschhausen: "Sich ständig Sorgen um die Gesundheit zu machen, ist nicht gesund"
Kick und Klick: Das Online-Quiz zum 17. Bundesliga-Spieltag

Kick und Klick: Das Online-Quiz zum 17. Bundesliga-Spieltag

Eigentore, rote Karten und ein Doppelpack: Am ersten Spieltag der Fußball-Bundesliga nach der Winterpause gab es viele Aufreger. Hier könnt ihr euer Wissen testen.
Kick und Klick: Das Online-Quiz zum 17. Bundesliga-Spieltag